BIOGRAFIE

Schon in der Schulzeit hatte Recher erste Ambitionen eine Karriere als Rapper zu starten und so entstanden 2004 seine ersten Texte und Raps. 2005 lernte er Terror kennen und wurde Mitglied der Zeulenrodaer Band Da Basstardaz. Er investierte Geld in Aufnahmetechnik und verhalf der Crew zu ersten halbwegs professionellen Studioaufnahmen. Terror&Recher arbeiteten ab diesem Zeitpunkt zusammen und veröffentlichten mehrere Kollabo- und Solo-Alben. Viele Beats wurden von Recher selbst produziert und auch viele andere Rap-Künstler in Deutschland nutzten sein Know How. Rechers kraftvolle Beats und seine Stimmgewalt sind sein Markenzeichen. Sein Rap klingt sehr druckvoll und man spürt die Energie, die er am Mikrofon versprüht. Recher ist Autodidakt und steigerte die Qualität im Laufe der Zeit auf ein immer professionelleres Level. Dass sich die jahrelange Arbeit und Motivation gelohnt hat, zeigt der Erfolg des Videos ZR-ZR, zusammen mit seinen Band-Gefährten Terror und Crepa. 2018 erschien nun endlich das neue Terror&Recher-Album „Zwei vom alten Schlag“, welches ein schlagkräftiges Comeback des Duos darstellt.

RELEASES

SOLO: LP’s | EP’s | Mixtapes

  • Mundpropaganda MIXTAPE (2006)
  • Opium fürs Volk EP (2008)
  • Momentaufnahme EP (2009)
  • Aus Überzeugung EP (2009)
  • Lost Tapes 1 (2009)
  • Lost Tapes 2 (2010)
  • Sowas wie ein Mixtape / Die Gastparts (2010)

KOLLABORATION: LP’s | EP’s | Mixtapes

  • Recher & Crepa
    • Unverwechselbar (2010)
  • TRC
    • Neue Männer braucht das Land (2010)
    • Die Letzten ihrer Art (2013)
  • Terror & Recher
      • Nimm 2 (2007)
      • Keine Halben Sachen (2009)
      • Fläshbäck EP (2015) als Träshboyz
      • Zwei vom alten Schlag (2018)
Zwei vom alten Schlag
Terror & Recher – Zwei vom alten Schlag [prod. by GKara] (2018)

MUSIKVIDEOS